Sternen-Pavillon
Nach oben News Galerie Planetoiden Artikel Links

Untermenzing / Munich Observatory

Lage  48°10´58.1" N     11°26´52.1" E    Höhe 511m
Observatory Code 195

Harald Maier, Theodor-Fischer-Str.82, D-80999 München 
e-mail: harald.maier@sternwarte-untermenzing.de

Meine Sternwarte liegt am nordwestlichen Stadtrand von München in Untermenzing.

Aufgabenbereiche:

Messung der Positionen und Helligkeiten von Kleinplaneten und Übermittlung der Werte per E-Mail an das Minor Planet Center in den USA, als Auswerter der Daten.
Messung der Helligkeit von Veränderlichen Sternen und Übermittlung der Werte per E-Mail  an die AAVSO (American Association of variable Star Observers) in den USA.
Erstellung von Bildern mit CCD-Kamera und Photoapparat um einfach mal zu sehen und zu zeigen, was so in München am Stadtrand unter Beleuchtung von mindestens 10 Straßenlampen an Aufnahmen möglich ist.
Visuell finden Spaziergänge auf dem Mond und den Planeten statt. Auch die Sonnenoberfläche mit ihren Flecken dient als Ziel und das Lichtermeer der Sternhaufen. Visuelle Deep Sky Beobachtung macht Aufgrund der Himmelsaufhellung kaum Spaß, dafür nehme ich mein C8 mit auf Reisen. 

 

Als Teleskop wird ein Celestron C8 auf einer Vixen GP-DX Montierung und das Vixen Skysensor 2000 PC Set, bestehend aus Motoren und einem Steuerteil eingesetzt. C8-Celestron.gif (73668 Byte)

Damit lassen sich Objekte am Himmel nach Eingabe der Koordinaten oder eines Objektnamens aus der internen Bibliothek des Skysensors automatisch anfahren.
Der Skysensor 2000 PC besitzt auch eine serielle Schnittstelle zum PC und kann dadurch mit den meisten Planetariumsprogrammen kommunizieren, was in noch vielseitiger macht.

Das verkürzt die Aufsuchzeit doch sehr und verlängert die Zeit um Aufnahmen zu machen und auszuwerten.

 

 


CCD- Equipment 

  • Kamera:  Alpha-Mini  der Fa. OES. 

  • RGB-Filterset hergestellt von Gerd Neumann

  • Off-Axis Guider der Fa.Celestron zum Nachführen.


Software:

  • Prism 4.0 zur Steuerung des Teleskops und Aufsuchen von Objekten.

  • Astroart, das seit April 2001 auch meine Alpha-Mini Kamera unterstützt, zur Aufnahme und zur Bildnachbearbeitung. Mit Astroart werden auch die gewonnenen Kleinplanetenaufnahmen vermessen um deren Daten an das Minor Planet Center (MPC) zu senden.

  • Guide 7.0 als elektronisches Planetarium zum Drucken von Karten.

  • Easy-Sky als die Software für Kleinplanetenbeobachter.
    Damit werden Aufsuchkarten ausgedruckt und unter Zuhilfenahme der vielfältigen Filterfunktionen zur Kleinplanetenauswahl Listen für Beobachtungsabende erstellt.